Wasserspender Guide:
Auf was ist zu achten?


Bei der Wahl eines Wasserspenders für Ihr Büro werden Sie sicherstellen wollen, dass Sie eine Anlage wählen, die die Arbeit richtig erledigt und dazu auch noch richtig gut aussieht. Hier finden Sie einen Leitfaden, um eine effektive und maßgeschneiderte Lösung für Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zu finden.
Wenn Sie eine Entscheidung nur auf der Grundlage eines möglichst geringen Preises oder nur der Ästhetik halber treffen, könnte dies zum Kauf eines Geräts führen, dessen Leistung für Ihre Unternehmen nicht ausreicht.

Sie benötigen einen Wasserspender, der gut aussieht, aber auch Ihre Mitarbeiter optimal versorgen kann und zudem viele Jahre hält. Bei der Entscheidung, welche Art von Wasserspender Sie in Ihrem Büro oder am Arbeitsplatz installieren sollten, müssen Sie sich folgende Fragen stellen:
- Anzahl der Benutzer pro Zapfstelle pro Stunde oder Tag
- Was soll befüllt werden: Gläser, Flaschen, Karaffen oder alle davon
- Heißes, kaltes, raumtemperiertes oder kohlensäurehaltiges Wasser
- Aufstellort
- Reinigung und Desinfektion
- Welcher Typ von Wasserspender? Tischmodell, Standgerät, Einbaugerät mit Zapfsäule?





Anzahl der Benutzer pro Zapfstelle pro Stunde
Beginnen Sie, indem Sie herausfinden, wie viele Personen täglich jeden einzelnen Wasserspender voraussichtlich nutzen werden. Zum Beispiel könnte ein Unternehmen 1.000 Mitarbeiter an einem Standort haben. In jeder Etage arbeiten 100 Personen. Jeder Stock hat 3 Kaffeeküchen. Das bedeutet, dass Sie keinen Spender mit sehr hoher Kühl- und Zapfleistung benötigen, da die 3 oder 4 Geräte pro Etage nur 20-25 Benutzer pro Anlage versorgen müssen. Durch dieses Wissen haben Sie nun schon eine genauere Vorstellung, wie viele Personen jeden Tag an einem Wasserspender bedient werden müssen und was der Wasserspender können muss. Sobald Sie jedoch in eine Kantine gehen, wie Sie in vielen Unternehmen zu finden ist, muss der Wasserspender in einer zweistündigen Mittagspause vielleicht Wasser für bis zu 70 Personen kühlen und karbonisieren können. Dementsprechend wäre hier ein Gerät mit hoher Kühlleistung von Vorteil. Hier könnte z.B. ein leistungsstarkes Untertischgerät mit 3 Zapfhähnen zum Einsatz kommen, sodass mehrere Personen gleichzeitig ihr Wasser zapfen können.

Gläser, Flaschen und Karaffen
Sie müssen auch überlegen, ob Ihre Mitarbeiter z.B. 200ml-Gläser oder 500ml-Flaschen füllen.
In den letzten Jahren ist die Zahl der Menschen, die Mehrweg-Trinkflaschen verwenden, gestiegen. Daher müssen Sie über zwei Dinge nachdenken: die Ausgabehöhe des Wasserspenders und die Kühlleistung. Übrigens: Hier finden Sie eine große Auswahl an stylischen und nachhaltigen Bela Aqua® Wasserflaschen zum besten Preis Mehrweg-Flaschen können nicht an allen Wasserspender bequem befüllt werden, da manchmal die Ausgabehöhe nicht ausreichend ist. Bei Bela Aqua® finden Sie stets das richtige Modell, um auch Ihre Trinkflaschen befüllen zu können. So verfügt etwa der BluSoda über eine Ausgabehöhe von stattlichen 281 mm. Somit können auch Flaschen bequem und ohne verschütten befüllt werden. Viele Büros verfügen auch über Besprechungs- oder Sitzungsräume und servieren ihren Gästen und Geschäftspartnern kaltes Wasser in großen Flaschen oder Karaffen. Hier ist also auch ein Wasserspender mit einer konstant hohen Kühlleistung von Vorteil, dass auch die letzte Karaffe mit perfekt gekühltem Wasser serviert werden kann. Heißes, kaltes, raumtemperiertes oder Soda Wasser?
Die modernen Wasserspender von Bela Aqua sind auf dem neuesten Stand der Technik. Egal ob stilles, raumtemperiertes, gekühltes Stillwasser, gekühltes Wasser mit Kohlensäure oder Heißwasser. Bei dieser großen Vielfalt ist es ratsam mit Ihren Mitarbeitern zu sprechen, welche Wassersorten bevorzugt gewünscht werden.
Die wahrscheinlich mit am häufigsten gewünschten Wassersorten sind
- gekühltes Stillwasser (welches besonders an heißen Sommertagen sehr beliebt ist)
- gekühltes Sodawasser (mit feinperligen Sprudel)
- und raumtemperiertes Stillwasser (vor allem im Winter sehr beliebt, da den meisten Menschen in dieser Jahreszeit gekühltes Wasser zu kalt ist)
Aber auch Wasserspender mit Heißwasserausgabe erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und können ebenso eingesetzt werden.

Aufstellort
Es gibt kaum Einschränkungen, wo Sie einen Wasserspender platzieren können. Vorausgesetzt, er befindet sich max. 4-6 Meter von einem Festwasseranschluss entfernt. Je weiter vom Netz entfernt, desto schwächer wird der Wasserdruck und desto langsamer fließt das Wasser. Am besten wird der Wasserspender in direkter und unmittelbarer Nähe zum vorhanden Festwasseranschluss aufgestellt, an welchem er mittels einem T-Stück angeschlossen wird. Sollte dies einmal nicht ganz möglich sein, kann die Wasserleitung durch unseren Techniker auch unkompliziert etwas verlängert werden. In einer Teeküche haben sich Auftisch-Wasserspender bestens bewährt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch Einbaugeräte, bei denen die Technik im Schrank „verschwindet“ und auf der Arbeitsplatte lediglich eine edle Zapfsäule montiert wird, sind eine elegante Lösung. Standgeräte werden bevorzugt in Eingangsbereichen, Büros, Konferenzräumen, Fluren und anderen Orten aufgestellt, die hochfrequentiert sind und nach einer freistehenden Variante verlangen.

Ein moderner Wasserspender benötigt nur minimale Wartung.


Es ist aber wichtig, dass Sie die Richtlinien des Herstellers befolgen. Sie sollten alle sechs Monate eine vollständige Reinigung und Desinfektion durchführen. Am besten von einem autorisierten Servicetechniker, der Ihren Wasserspender kennt. Ein Wasserspender bereitet Ihr Lebensmittel Wasser auf. Bei einer ausbleibenden Reinigung kann er ein Gesundheitsrisiko für Ihre Mitarbeiter darstellen. Darüber hinaus kann mangelnde Wartung oder Pflege die Funktionsweise beeinträchtigen oder sogar einen Ausfall der Maschine zur Folge haben. Mit den Service- und Wartungspaketen von Bela Aqua® sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Welche Typen Wasserkühler gibt es?
Es gibt unterschiedlichste Wasserspender für die unterschiedlichsten Anforderungen. Bei Bela Aqua finden Sie den perfekten Wasserspender für Ihr Unternehmen.

Standgerät Ein freistehender Wasserspender, der auf dem Boden steht und im Allgemeinen bis zur Taille reicht. So kann das Wasser ganz bequem gezapft werden. Dies ist mit eine der beliebtesten Konfigurationen, da solche Wasserspender an den meisten Orten installiert werden können.

Auftischgerät
Ein kompakter Wasserspender, der auf einer Arbeitsplatte steht. Ähnlich wie eine Kaffeemaschine. Theken-Wasserkühler wie z.B. der BluSoda30 oder PearlMini bieten enorme Innovationskraft auf kleinstem Raum.

Einbaugerät mit Zapftower
Diese Systeme bestehen aus einer Zapfsäule, die auf der Arbeitsplatte montiert wird. Die Zapfsäule ist mit dem Wasserkühlungssystem verbunden, das sich unter der Theke oder dem Waschbecken befindet, z.B. der Bela Aqua® PearlMax oder BluSoda Box. Die Technik wird also effizient im Unterschrank verstaut und oben auf der Theke ist lediglich eine edle Zapfsäule angebracht, aus der Sie Ihr Wasser entnehmen können. Umdenken bei der Hydratation im Büro
Wo früher Gallonen-Spender Verwendung fanden oder kistenweise Flaschenwasser bereitgestellt wurden, werden immer häufiger leitungsgebundene Wasserspender eingesetzt. Diese stellen nicht nur eine teils erhebliche Kostenersparnis dar, sondern tragen auch bedeutend zur Mitarbeiterzufriedenheit bei. Neben weniger Aufwand in der Wasserversorgung, ermöglicht ein Wasserspender Ihrem Team, sich noch intensiver auf die Kernaufgaben Ihres Geschäftes zu konzentrieren. Durch den hervorragenden Geschmack des hygienisch gefilterten Wassers, findet ein Umdenken bei der Hydration im Büro statt. Gerne beraten wir Sie, um mit Ihnen gemeinsam den idealen Wasserspender für Ihre Anforderungen auszuwählen.